Willkommen in Germany

Willkommen in Germany

Ich hatte das Glück auf der Schule einen sehr guten Chemie-Unterricht zu haben. Das größte Glück dabei war, dass mein Chemie-Lehrer es Verstand mit Neugier und Spaß an die Naturwissenschaften heran zu gehen. Stures auswendig lernen war ihm zu wieder.

Um so größer war die Freude als mich besagter Chemie-Lehrer unlängst kontaktierte. Wir sprachen natürlich über alte Zeiten, aber er erzählte mir auch, dass er nun nach Sachbüchern auch eine Novelle geschrieben hat.

Salman Ansari ist in Indien geboren und musste mit seiner Familie nach Pakistan fliehen. 1958 kam er nach Karlsruhe um Chemie zu studieren. Das Wissen der Deutschen über Indien war in diesen Jahren noch geringer als heute und somit war er in Karlsruhe ein absoluter Exot. Die Erlebnisse die dieser Exotenstatus mit sich brachte, beschreibt er in „Willkommen in Germany“ mit viel Witz. Dabei gibt er uns auch die Gelegenheit einen Blick von außen auf das damalige Deutschland zu werfen. Herrlich seine Diskussionen mit seiner Zimmerwirtin oder auch das Gespräch mit einem Vertreter einer schlagenden Studentenverbindung. Für mich stellt  sich die Frage ob die Unterschiede zu heute so groß sind.

Im zweiten Teil lässt er sein Alter Ego in eine tiefe Krise stürzen, dadurch gepaart mit seiner großen Kenntnis der deutschen Kultur bekommt das Buch durchaus eine philosophische Note.

Die Rettung ist wie so oft die Liebe, aber auch dieser Abschnitt bietet Überraschungen.

Wer mal etwas anderes Lesen möchte dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen. Ich hatte viel Spaß beim lesen und wurde aber auch zum Nachdenken angeregt.

Hier noch die bibliographischen Angaben, das Buch kann jede Buchhandlung besorgen.

Salman Ansari, „Willkommen in Germany“, Diotima Verlag Wuppertal, 9783945315071

Kommentar verfassen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de