Lang lebe das Buch

Heute ist der Welttag des Buches. Manche werden sich jetzt am Kopf kratzen und nachdenken. Buch? Was war das nochmal? Ach ja, bei Opa im Regal gab es diese Dekoelemente  die ständig Staub anzogen.

Ja ihr Lieben. Bücher das sind Dinger aus Papier. Man kann damit keine Videos auf Youtube schauen und bei Facebook posten geht auch nicht. Außerdem sind sie auch noch schwerer als E-Books. Trotzdem gibt es Menschen wie mich die Bücher einfach lieben.

Ja Bücher sind schwerer als E-Books. Ich nutze selbst E-Books, aber ein schön gemachtes Buch ist einfach toll. Ich will das einmal mit gutem Essen vergleichen. Ich kann ein drei Sterne Menü an einem schön gedeckten Tisch von ordentlichen Geschirr essen oder auch vom Pappteller auf der Treppe sitzend. Ihr werdet mir Recht geben, wenn ich behaupte an einem richtig schön gedeckten Tisch hat es mehr Stil. Klar, satt werden wir so oder so. Deswegen mag ich schöne Bücher.

Bücher sind nicht so aktuell wie Facebook. Ja das stimmt. Aber es kommt nicht nur auf die Aktualität einer Information an, sondern auch auf die Qualität. Das Buch als langsameres Medium hat bezüglich der Qualität oft Vorteile, denn es bleibt mehr Zeit zur Reflektion. Bei Romanen spielt Aktualität sowieso nicht die erste Geige.

Ich kann damit keine Videos auf Youtube schauen. Richtig, aber Bücher können einen in fantastische Welten entführen. Einen guten Roman zu lesen ist für mich wie ein Kurzurlaub.

Oft wird auch behauptet aus archivarischen Gründen müsse man sich vom Buch lösen. Doch Bücher sind robuster als manche glauben. Im Jahr 2004 brannte es in der Anna-Amalia Bibliothek in Weimar. Viele kostbare  Bücher wurden vernichtet. Doch es konnten auch viele Bücher aus dem Brandschutt restauriert werden bzw. werden immer noch restauriert. Wer mehr dazu wissen will oder auch helfen möchte kann sich hier informieren. Außerdem müssen moderne Speichermedien erst noch den Beweis antreten mehrere hundert Jahre zu halten.

Aus diesem Gründen liebe ich Bücher. Ich glaube auch nicht daran, dass Bücher sterben werden. Zu oft wurden Bücher schon für tot gehalten. Trotzdem ist die Buchproduktion nie so hoch gewesen wie heute. Das Buch wird sich verändern. Lexika zum Beispiel sind schon von Wikipedia verdrängt worden. Aber immer noch wachsen Kinder auf die unbedingt Bücher lesen wollen. Solange dies so ist wird es weiterhin Bücher geben.

Also ich glaube weiterhin an das Buch. Ich freue mich, wenn ich nach Hause komme und meine Bücher in den Bücherregalen sehe. In diesem Sinne werde ich gleich ein gutes Buch zur Hand nehmen und ein Bier aufmachen, denn heute ist auch der Welttag des Bieres.

1 Gedanke zu “Lang lebe das Buch

  1. Ja, danke für den Artikel. Ich liebe Bücher auch, obwohl ich nur noch selten welche lese. Habe aber selbst hunderte im Bücherregal stehen und mich auch lange Zeit in Bibliotheken herumgetrieben. Ich finde, Bücher verleihen einem Raum auch Atmosphäre und Tiefe. 😉

Kommentar verfassen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de